Chronik: Baseball


Aktuelle Informationen zu dieser Wettkampf-Sportart finden Sie HIER…

von Armin Saur

 

Virngrund Elks – Be part of the Legend
Alles begann Pfingsten 1992 tief im fränkischen Land, wo sich eine kleine Gruppe Ellwanger und Exil-Ellwanger versammelte, um die sonnigen Feiertage in beschaulicher Langeweile zu verdösen. Daraus wurde allerdings nichts, denn einer der angereisten schleppte im Kofferraum einen Baseballhandschuh und einen Baseballschläger mit sich. Einmal ausgepackt, verbrachten die Kurzurlauber den Rest der Pfingstfeiertage, indem sie versuchten, Baseball zu spielen, ohne dafür ausgerüstet zu sein – und vor allem ohne die Regeln zu kennen. Ein Wunder, dass schließlich nur ein paar Dachplatten des benachbarten Gehöftes dran glauben mussten.

Aus dieser Spaßaktion entwickelte sich schnell eine regelmäßige Wochenend-Beschäftigung. Immer mehr Fans fanden sich ein, lernten den Umgang mit Knüppeln, Bällen und Handschuhen. Regelbücher wurden gekauft und schon ein paar richtige Spielertrikots. Schließlich traf man sich zu einer legendären Weihnachtsfeier, auf der sich die meisten der Versammelten dazu entschlossen, einer Liga beizutreten und Spiele gegen andere Teams auszutragen.

Anno Ostern 1993 begann also der harte Kern, so regelmäßig wie möglich zu trainieren. Größtes Problem: Fehlendes Material und ständige Sportplatzsorgen. Am Anfang eines jeden Trainingswochenendes stand die große Telefonlawine: Wie ist das Wetter? Ist irgend ein Sportplatz frei, oder üben wir wieder auf der Eisplatzwiese?
Erst der Beitritt der Virngrund Elks als Baseballabteilung des TSV Ellwangen brachte eine spürbare Verbesserung der äußeren Umstände, sodass man im folgenden Winter auch einen Hallentermin zur Verfügung gestellt bekam. Eine gezielte Vorbereitung des Teams auf seine erste Saison wurde einigermaßen möglich. Und die begann 1994 alles andere als rühmlich.

Hinten, vlnr: Saur A., Kunze, Schmidt, Grünauer, Fuchs, Hau, Guthardt, Saur G., Brenner W. Vorne, vlnr: Demirovski, Brenner T., Raab, Hauck, Hunke, Leiter K., Leiter H.

 

Im ersten offiziellen Auftritt, einem Pokalspiel bei den “alten Hasen” der Aalen Strikers, gingen die Elche äußerst unspektakulär mit 16: 1 baden. Aber mit dem allerersten Run für die Virngrund Elks sicherte sich Murhan Demirovski seinen Platz in der Geschichte des Ellwanger Baseball.  Mal so, mal so” – so lässt sich auch die ganze erste Saison beschreiben, wobei der Name der Abteilung wohl treffend gewählt zu sein schien: Umso heißer die subtropischen Temperaturen in diesem Jahrhundertsommer waren, umso lahmer trabten die Elche.

Im letzten Spiel bei kühlen Graden und Nieselregen gab es dann vor zahlreichem heimischem Publikum noch eine Sondervorstellung: Gegen die Meister und Aufsteiger, die Heidenheimer Heideköpfe, die im Saisonverlauf die gesamte Liga klar dominierten, spielten die Elks lange Zeit gleichwertig – auch wenn die spannende Begegnung schließlich zu Gunsten der Heideköpfe endete.

Das Jahr 1995 haben die Elche mit 33 Mitgliedern begonnen und bauten zusätzlich zum Herren-Team eine Jugendmannschaft auf, die 1996 in den Spielbetrieb einstieg. Im Ligabetrieb standen die Virngrund Elks mit ihrer verstärkten Mannschaft zum Teil neuen Teams gegenüber. Der äußerst dynamische Boom des Baseball-Sports hatte wieder eine Neueinteilung der Ligen erforderlich gemacht. Die Virngrund Elks mussten dadurch bei namhaften Gegner antreten und taten dies mit Erfolg. Auch sie bereiteten sich selbst ein Jubiläumsgeschenk und schafften den Aufstieg in die Baseball-Landesliga.

Aktuelle Informationen zu Baseball im TSV finden Sie hier…

 

[…zurück zur Chronik]