Chronik: Männerturnen


von Peter Eiberger

 

Niemand ist zu alt für Bewegung

Es gibt heute überall Hinweise über die positiven Auswirkungen des Sports. Die Probleme des Bewegungsmangels in allen Altersstufen sind hinreichend bekannt. Trotzdem gibt es bei den Männern sehr wenige, die es schaffen, aus diesem Teufelskreis der Bequemlichkeit auszubrechen.

Verschleiß an den Gelenken und nachlassende Herz- und Muskelkraft verstärken die Unlust, sich zu bewegen oder gar sportlich zu betätigen. Hier, meine ich, ist unsere Männerabteilung eine Herausforderung, ein echtes sportliches Angebot. Ob es Teilnehmer sind; die noch nie oder schon lange keinen Sport mehr getrieben haben oder aktiv im “Ruhestand”, die glauben, ihren Sport an den bekannten Nagel hängen zu können, alle finden hier die Möglichkeit, ihre Beweglich- und Geschicklichkeit zu erhalten und zu verbessern.

Neben der Gymnastik ist das spielerische Bewegen ein wesentlicher Bestandteil unserer Übungsstunden. Männer spielen gern, das heißt, wenn die Übungseinheiten durch Spiele angereichert werden, sind auch die Bewegungsfaulen zu motivieren. Spiele können mit hohem Aufforderungscharakter in spielerischer und auch in vergnüglicher Form zur Bewegungsfreude ermuntern, sodass eine intensive körperliche Betätigung erreicht wird. Spielen kennt keine Altersgrenzen. Das zeigt die fließende Altersstruktur unserer Abteilung, in der es keine Isolation zwischen den unterschiedlichen Jahrgängen gibt. Die Männerabteilung bildet eine Gemeinschaft aus jung und alt und es wird dabei nicht nur Gymnastik und Spiele geboten.

Bei uns wird über Kameradschaft und Geselligkeit nicht nur gesprochen. Die Möglichkeiten zu zwischenmenschlichen Kontakten enden bei uns nicht an der Turnhallentür. Die Männerabteilung ist seit Jahrzehnte ein unauffälliger Bestandteil des TSV und viele schöne Stunden sind den bisherigen Teilnehmern eingeprägt. Trotzdem wird die Gesundheit auch bei uns nicht verkauft oder frei Haus geliefert, sondern jeder muss selbst dafür etwas tun.

Die erste Männerabteilung wurde 1894 gegründet; Die älteren Mitglieder des Vereins schlossen sich damals zu einer separaten Abteilung zusammen.

[…zurück zur Chronik]