Chronik: Justizsport-Gemeinschaft


von Hans Schwarz


Der Montagabend-“Kick”
Seit mehr als 30 Jahren treffen sich von Anfang an als eine, wenn auch kleine Abteilung des TSV durchschnittlich 15 bis 18 “Justizler” zum Montagabend-“Kick”, sommers im Freien, winters in der Halle des Peutinger-Gymnasiums. Wenn im Laufe der Jahre auch bei dem einen oder anderen die Kräfte schwanden und er deshalb zu den Passiven wechselte, so blieb doch die freundschaftliche Verbundenheit mit der Sportgemeinschaft bestehen, kein Wunder also, daß beim traditionellen Jahresessen sich dann auch ein größerer Saal mühelos füllen lässt.

Die sportlichen Aktivitäten haben sich im Laufe der Jahre gewandelt. Waren es früher die “großen Auftritte” mit Spielen gegen Bundes- und Landtagsmannschaften und mit Reisen nach Langres, Berlin und Bayreuth, welche im Vordergrund standen, blieb man in den letzten Jahren im “Städtle”; die Teilnahme am Ellwanger Behördenturnier und vor allem das eigene Fußballturnier auf dem Kleinfeld des Wagnershofs mit Gerichts-, Vollzugs- und Polizeimannschaften aus dem ganzen Landgerichtsbezirk, aber auch zum Beispiel aus Stuttgart, Tübingen und Künzelsau, sind nunmehr die wichtigsten Daten.

Die Mannschaft, die den 1. Sieg für die Ellwanger Juristen bei einem Hallenturnier errang

Das Sportliche ist aber immer nur die eine Seite; genauso wichtig ist die Geselligkeit. So gehört zum Montagabend-“Kick” eben heute noch, auch das nachfolgende Vesper, bei dem über alles gelästert werden darf, nur nicht über juristische Fragen und Fälle.

 

Teilnehmer des Feundschaftsspiels zwischen Bayreuth und Ellwangen

Gründung der Sportgemeinschaft 1964. Besondere Höhepunkte ab dieser Zeit: Zwei Fahrten nach Berlin 1966 und 1968 mit wechselndem Erfolg. Mehrmals Fußballspiele gegen internationale Studentenrnannschaffen aus Stuttgart. Ein Fußballspiel gegen eine Auswahl des Deutschen Fernsehens in Mainz: “Montagskicker” gegen teilweise Vollprofis mit achtbarem Endergebnis 0:4. Absolut nennenswerte sportliche Ergebnisse wurden 1967 und 1970 erreicht. Zwei Freundschaftsspiele gegen die Auswahl des Deutschen Bundestages konnten mit 7:1 und 2:0 gewonnen werden.

[…zurück zur Chronik]