Softball


Die neue Trendsportart Mixed-Slowpitch-Softball boomt. Großer Andrang im Training herrscht zur Zeit bei den Freizeit-Softballern der Virngrund Elks: Ein auf die einzelnen Sportler perfekt abgestimmtes Trainingsprogramm führt zu schnellem Erfolg. Abwechslungsreiches Training gepaart mit spannendenSpielen sind die beste Werbung für diese schnelle Sportart. Wer Interesse hat: Einfach vorbeikommen und mitmachen!

Nicht nur Baseball, sondern auch dessen

Freizeit-Variante ‘Slowpitch-Softball’

wird in Ellwangen beim TSV gespielt.

Bei Softball handelt es sich um einen leicht zu erlernenden Freizeitsport, der in den USA von Frau und Mann, Jung und Alt in Parks, auf freien Wiesen und zu jeder Gelegenheit gespielt wird.

Softball ist eine Variante von Baseball und mit 210 Millionen Aktiven weltweit eine der beliebtesten Breitensportarten. Dabei ist die Bezeichnung “Softball” durchaus irreführend, denn der Ball ist keineswegs aus Schaumstoff, sondern besteht wie auch ein Baseball aus einer mit Garn umwickelten Korkkugel und einer Lederoberfläche.

Beim TSV reicht die Alters-Spanne von 13 bis zu fast 60 Jahren, der Spaß am Spiel steht dabei immer im Vordergrund. Unsere Gruppe hat besonders im Sommer ca. 20 Teilnehmer/-innen.

 

344‘Slowpitch’ bedeutet bei dieser Sportart, dass der Ball von unten nach oben in einem mannshohen Bogen auf den Schlagmann zugeworfen wird, die Gefahr von blauen Flecken ist gering.

Zielgruppe: Jungs und Mädels im Alter von 10 bis 65 Jahren, die Spaß an Bewegung und Spielen haben. Bei uns ist jeder willkommen, daher nennt man uns auch das ‘Aber-Hallo-Team’.

Unterschiede zum Baseball:
– Wurfbewegung: Der Werfer muss den Ball von unterhalb der Hüfte werfen;
– Der Läufer darf die Base erst mit dem Pitch verlassen
– Das Softballspielfeld ist kleiner als ein Baseballfeld.
– Der Softball hat einen Durchmesser von ca. 10 cm (Baseball ca. 7 cm)

 

CIMG0933Historisches:
1887: “Ladies Baseball” entsteht
Als Wiege des Softballs gilt Chicago. Dort erfand 1887 ein Fan der Yale-Universität diese Variante des Baseballs. Der Reporter George Hancock entwickelte das erste Sportgerät weiter und gründete zwei Teams, die um die “Indoor U.K.”-Hallen-Baseball- Meisterschaft spielten. In den 20er- und 30er-Jahren wurde der Sport besonders in den USA immer beliebter und erhielt 1926 durch Walter Hakanson seinen bis heute gültigen Namen: Softball. 1933 gründete sich mit der Amateur Softball Vereinigung der USA (ASA) der erste Dachverband.
1952: Weltweiter Durchbruch
Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich Softball auch außerhalb des amerikanischen Kontinents durch. 1952 wurde der Weltverband (ISF) gegründet, 1965 traten die ersten Damen-Teams bei der Weltmeisterschafts-Premiere gegeneinander an. Die Herren folgten ein Jahr später. In Europa fand der erste kontinentale Vergleich der Damen erst 1979 statt.

 


Abteilungsleitung und Coach:

Peter Hunke

Marienstraße 39, 73479 Ellwangen

Fon: 0 79 61 . 5 51 00

Fax: 0 79 61 . 5 55 14

Mobil: 0 170 . 442 57 31

Mail: al.baseball [ät] tsv-ellwangen.de

weitere Adressen unter Kontakt auf der Webseite der Abteilung


Training (Winter 17/18):

Für Männer und Frauen – Mittwochs, Peutinger-Gymnasium, 20 Uhr.

Im Sommerhalbjahr Freilufttraining

Alle TSV-Trainingstermine


Ziele 2018:

Spaß haben und gegen Aalen und Heidenheim gewinnen…