Volleyball


Alle aktuellen Spielberichte der TSV-Volleyballer finden Sie hier bei uns im Volleyball-Archiv...

Die Website der Abteilung finden Sie hier…, weitere aktuelle Infos auch auf facebook.


saison-2016-2017-endversion-klein

TSV Ellwangen Herren 1

Herren 1 – Oberliga | Tabelle

Was für eine aufregende Saison liegt hinter uns. Als Überlebender der Abstiegsrelegation in die Landesligarunde gestartet, Herbstmeister, ungeschlagen zu Hause geblieben, den Meister zweimal besiegt und dennoch nur als Vizemeister in einem packenden Finalkrimi in Ludwigsburg mit fantastischen Fans im Rücken die Saison beendet. In der anschließenden Aufstiegsrelegation als Zweiter den Direktaufstieg wieder um Haaresbreite verpasst, um dann durch die Hintertür aufgrund der erfolgreichen Regionalliga Relegation von Botnang den letzten freien Platz in der Oberliga zu ergattern.

Da stehen wir nun. Nahezu unverändert als Team – Elias wird am dritten Spieltag zu uns stoßen, gehen wir das Abenteuer Oberliga an. Da sind unsere Oldies, Simon und Pfitzi die ihre geschundenen Knochen durch die Vorbereitung geschleppt haben, aber mit ihrer Erfahrung für unsere nach wie vor sehr junge Truppe unverzichtbar sind.

Als weiterer Mittelangreifer beherrscht unser „Hightower“ Linus den Luftraum.

Da sind unsere beiden Ballzauberer, Winni & Lenni, die vor Ehrgeiz strotzen und mit unserem Ruhepol in der Annahme Chris die Teamkäptn’s stellen.

Auf der Außenposition läuft auch unser Wirbelwind Karrle auf, der wieder für die richtige Stimmung auf und um das Feld sorgt. Dazu kommt Mane, der die Annahme nur als notwendiges Übel betrachtet, um spektakulär über die Vier abzuschließen. Bleibt Tom von gesundheitlichen Problemen verschont, wird er als Hauptangreifer eine feste Größe im Team.

Im Zentrum der Abwehr wird Markus die Fäden zusammenhalten unterstützt von unserem Rookie Elias, der sich unerschrocken in die gegnerischen Angriffe werfen wird.n

Last but not least sind da mit Jannis & Tobi unsere beiden jungen Diagonalgranaten, die mehr und mehr Verantwortung übernehmen und mittlerweile auch immer wieder als Mitteblocker aushelfen. In die richtige Richtung wird die Truppe von Jürgen als Trainer geführt. Mit der richtigen Mischung aus Disziplin und Spaß führte er das Team in der letzten Saison zu vielen Erfolgen und damit zum verdienten Aufstieg.

Alles in allem eine talentierte und hochmotivierte Truppe, die bereit ist die Bühne Oberliga zu rocken. Ob es reichen wird? Man wird sehen. Eines ist jedoch klar – zu Hause wollen wir weiterhin eine Macht bleiben und es keiner Mannschaft leicht machen. Attraktiver Volleyball und die Unterstützung durch ein tolles Publikum sollen für die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt sorgen. Packen wir’s an.

Die Spieler:

Simon Ziegler, Chris Kopp, Linus Liss, Tobi Van der Jagt, Jannis Hirschmiller, Martin Pfitzer, Winnie Lingel, Lenard Schwenk, Mane Hofmann, Felix Lingel, Tom Wenczel, Markus Schimpf

Trainer: Jürgen Schwenk


TSV Ellwangen Damen 1

DAMEN 1 – Oberliga | Tabelle

Dass in Ostwürttemberg auch im Damenbereich anspruchsvoller Volleyballsport betrieben wird, ist Insidern längst bekannt. Der Durchmarsch des TV Bopfingen durch die Landesliga Nord war also nicht verwunderlich. Bedingt durch persönliche Veränderungen bei den Spielerinnen und Trainern war es beim TV Bopfingen nach dem erfolgreichen Saisonabschluss und der Spielberechtigung für die Oberliga trotz intensiver Bemühungen nicht mehr möglich aus eigenen Kräften den erfolgreichen Weg fortzusetzen.

In dieser Situation entstand die Idee, dass einige Spielerinnen mit einem Wechsel zu einem anderen Verein das Spielrecht mitnehmen könnten. Bei der Suche und nach ersten Gesprächen der Abteilungsleitungen beider Vereine stellte sich schnell heraus, dass es eine große Schnittmenge an Interessen mit dem TSV Ellwangen gibt. Die Abteilungsleitungen aus Bopfingen und Ellwangen haben sich darauf verständigt, dass attraktiver Sport den gemeinsamem Antrieb darstellt und gleichzeitig auch die Motivation für das Experiment Oberliga ist, dies will man nun gemeinsam anpacken.

Die Mannschaft besteht derzeit aus 13 Spielerinnen, die die Oberliga als Experiment sehen, um sich als Team des TSV Ellwangen zu finden und als Einheit bestehen zu können. Als Aufsteiger besteht daher kein echter Erfolgsdruck, sondern vielmehr die Erwartung, sich mit viel Spaß von Spiel zu Spiel zu steigern. Wenn es gelingt, als Underdog den einen oder anderen Gegner zu ärgern, dann ist ein Saisonziel schon erreicht.

Das Trainergespann bilden Michael Mahler vom TV Bopfingen und Rainer Liss vom TSV Ellwangen.


TSV Ellwangen Herren 2

HERREN 2 – Bezirkliga Ost | Tabelle

In der Saison 15/16 war es noch knapp und der heimliche Traum vom Aufstieg platzte in der letzten Relegationsrunde. Durch eine weitere Leistungsentwicklung gelang es der zweiten Mannschaft des TSV im letzten Jahr alles klar zu machen. Nach der gewonnen Meisterschaft in der A-Klasse ist der Aufstieg in die Bezirksliga perfekt! Bereits früh in der Saison setzte sich die Mannschaft im Spitzenfeld der Tabelle fest. Wiederholt konnten verletzungsbedingte Ausfälle und Rückschläge durch eine tolle Leistungsbreite im Kader kompensiert werden und so stand man am letzten Spieltag an der Tabellenspitze.

Für die kommende Saison wird der Mannschaftskader in seinem Kern bestehen bleiben. Routinier Ralph Kieninger befindet sich nach einer schweren Knieverletzung aus der Vorsaison noch im Aufbau und kann hoffentlich schon bald ins Mannschaftstraining einsteigen. Die brasilianische Stimmungsmaschine Lucas wird aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen leider kürzer treten. Allerdings stehen mit Florian Bruckmüller, Arwid Ilg und Elias Schaller drei Jugendspieler bereit, deren Trainingsfleiß Ihrem Talent in nichts nachsteht. Die Jungs konnten bereits vollständig in die Saisonvorbereitung integriert werden. Dies wird sicherlich mit ersten Einsatzzeiten in der Bezirksliga belohnt. Die Breite des Kaders bilden Spieler im besten Volleyballalter, die zusammen bereits in die dritte Saison starten. In dieser Zeit konnte nicht nur eine spielerische Entwicklung durchlaufen werden. Genau so deutlich ist erkennbar, wie sich zunehmend ein Mannschaftsgefüge und ein starker Teamgeist entwickelt haben. Ein wesentlicher Teil dieses Erfolgs ist sicherlich Spielertrainer Jonas Lingel zuzuschreiben. In seiner bereits vierten Saison in dieser Rolle setzt er die Konstanz in der zweiten Mannschaft fort. Sehr erfreulich ist, dass er ab diesem Jahr im Training von Volker Hirschmiller unterstütz wird, dessen langjährige Trainererfahrung sicherlich einen wichtigen Qualitätsgewinn im Übungsbetrieb darstellt.

Unter diesen Voraussetzungen gibt es für die Herren 2 keinen Grund, sich in Ihrer ersten Bezirksligasaison zu verstecken. Gegen vermeintlich stärkere Gegner wird es sich ohne den Erfolgsdruck der vorigen Saison spielen lassen. Gleichzeitig gilt es, in den entscheidenden Spielen wach zu sein und genügend Punkte zu sammeln, um sich von den Abstiegsplätzen ausreichend fern zu halten.

Die Tendenz der Zweiten zeigte in den letzten Jahren stetig nach oben! Dieser Trend soll durch das Festsetzten in der Bezirksliga bestätigt werden. Hier möchte man weiterhin Spieler aus der Jugend an eine höhere Spielklasse heranführen. Gleichzeitig muss es das Ziel sein, als Pool für das Oberligateam der Ersten zu dienen. Dadurch kann die zweite Mannschaft einen wichtigen Teil zur Entwicklung der Gesamtabteilung beitragen. Cagando no mato!

Trainer: Jonas Lingel


TSV Ellwangen Damen 2

DAMEN 2: Bezirksliga Ost | Tabelle

Neu formiert in die Bezirksliga – In der Saison 17/18 wurden die Damenmannschaften des TSV Ellwangen komplett gemischt. So startet nun die Damen 2 neu formiert in eine weitere Bezirksligasaison.

Gemeinsam spielen fünf Spielerinnen der vorherigen Damen 2 mit acht Bezirksligaerfahrenen Spielerinnen. Das oberste Ziel der neu zusammengewürfelten Mannschaft ist, sich als Team zu finden und mit Spaß und Ehrgeiz den Klassenerhalt zu schaffen.

Damit dies gelingt, wird die 2. Damenmannschaft von unserem Trainerteam Christian Kopp (Trainer) und Steffen Baumhakl (Co-Trainer) unterstützt. So geht die Damen 2 nun voller Spannung und Zuversicht in die neue Saison und hofft auf eine zahlreiche Unterstützung unserer treuen Fans!

Trainer: Chris Kopp, Steffen Baumhakl


Mit derzeit ca. 200 Aktiven stellt Volleyball die mitgliederstärkste Sportart im TSV dar. Die Abteilung leistet erstklassige und umfassende Jugendarbeit.

Alle Infos zu den zahlreichen Mannschaften finden Sie auf der Webseite der Abteilung.

Anfahrtspläne zu den Ellwanger Sporthallen und Sportplätzen gibt es unter diesem Link… und im Veranstaltungskalender


Abteilungsleitung:

Jonas Lingel

Konrad-Adenauer-Str. 34, 73479 Ellwangen

Fon: 0 79 61 98 683 85

Mobil: 0157 730 311 25

Mail: al.volleyball [ät] tsv-ellwangen.de


Training (ganzjährig):

Alle Trainingszeiten 2017/18 der Volleyballer finden Sie direkt hier, auf der Webseite der Abteilung.


Entwicklung, Geschichte und Erfolge:

 

Von Norbert Zeidler (Zeiten 1979 – 1996)
und Jürgen Schwenk (Zeiten 1997 – 2008)

 

1979 – Es waren einmal zwei Brüder, die erfanden zwar nicht das Volleyballspiel, aber sie galten als extrem sportbegeistert. Nachdem ihnen als Leichtathleten die einsamen Fahrten durch den Süddeutschen Raum zu aufwendig wurden, begannen sie sich für das Wochenende einen anderen Zeitvertreib zu suchen – so oder so ähnlich kam die Sportart Volleyball in den bis dato sowohl fuß- oder handballerisch als auch leichtathletisch erschlossenen Virngrund. Zunächst bei der DJK, dann ab 1979 beim TSV. Grund für diese Absplitterung war der Verzicht auf den Aufstieg trotz Meisterschaft bei der DJK – der Ehrgeiz der beiden Gebrüder Hirschmiller wurde dort offensichtlich völlig unterschätzt.

Man wandte sich an die Vorstandschaft des TSV, mit dem man die Formalitäten abklärte. Mario Flöter übernahm die Abteilungsleitung. Ab Oktober 1979 trafen sich also die Urväter unserer Abteilung. Trainiert wurde samstagnachmittags mit vom Peutinger-Gymnasium geliehenen Bällen. Pioniergeist und Einfallsreichtum galten also schon damals als eine Stärke der jungen Abteilung. Die erste Chronik berichtete jedoch lediglich von Niederlagen in Trainingsspielen und dem Hinweis eines Trainers, dass man sich ganz schön ins Zeug legen müsse, denn in der C-Klasse würde schon ganz gut Volleyball gespielt.

1980 -1985 – Erstmals wurde also in der Saison 1980/81 am Rundenbetrieb
teilgenommen. Aber von wegen und so, Aufsteiger, 2. Reihe Ball, Läufer, Annahmeriegel und zurückgezogene 6 – da standen sie nun, die 6 Pioniere in der Mittelhofhalle mit Kraft wie Bären, motiviert bis unter die Haarspitzen und noch sehr wenig volleyballerischem Sachverstand. Trotzdem stieg man bis zur Saison 1983/84 Jahr für Jahr von der C-Klasse bis in die Landesliga auf.

Die letzte Meisterschaft in dieser Ära verbuchen 1984/85 auf Anhieb unsere Herren 3 in der neu gegründeten D-Klasse (!) und sorgen somit für die bis dahin obligatorische jährliche Meisterschaftsfeier in der Abteilung.

1985 -1992 – Insgesamt vier Jahre verschluckte die unselige Landesliga von nun an die erste Herrenmannschaft – Vizemeister werden ist zwar schön und erfolgreich, aber außerdem; “Nächste Saison – Favorit – Orden” mit wenig Annehmlichkeiten verbunden. Mit genau diesem Schicksal hatte die “Erste” drei Jahre zu kämpfen. Dann in der Saison 1987/88 taucht Dr. Dejan Ilic auf.” Duce”, wie der aus Jugoslawien stammende neue Coach liebevoll genannt wird – sollte sich als ein Glücksfall für die Abteilung erweisen. Es kam neuer Wind in verstaubte Trainingsmethodik und Spielermuskulatur – ein neuer Leitwolf, eine Führungspersönlichkeit, dem sich die ganze Mannschaft unterstellte, brachte das Flaggschiff der Abteilung in neue sportliche Dimensionen. In dieser Saison 1987/88 gelang endlich das “Good bye” von der Landesliga.

1992- 1996 – Bergauf und bergab. Der Bundespokal des Deutschen Turnerbundes wird erstmals aus Oberursel nach Ellwangen entführt. Trotzdem steigt die I. Herrenmannschaft nach insgesamt sieben verlorenen Tie-Breaks in die Verbandsliga ab, Coach Edmund Kieninger fieberte und litt auf der Bank, wie kaum ein anderer vor ihm mit. Im 13. Jahr ihres Bestehens hat die Volleyball-Abteilung erstmals keinen Aufsteiger – “13 für uns offensichtlich keine Glückszahl”. Das gelingt jedoch im Folgejahr erneut der „Vierten“, die Meister in der C-Klasse werden.

Das schönste Geschenk zum Vereinsjubiläum 1996 bereitet sich die zweite Herrenmannschaft selbst, sie schafft den Aufstieg von der Landesliga in die Verbandsliga.

1996- 2002 – Abunasr Hatam wird neuer Trainer der 1. Herrenmannschaft, die sich mittlerweile in der Regionalliga gut etabliert hat und dort bis 1999 für den TSV Ellwangen auf Punktejagd geht. Den Herren 3 gelingt in der Saison 96/97 noch eine letzte Meisterschaft. Jedoch ist unübersehbar, dass die Volleyballabteilung an einem Wendepunkt steht. Die Herren 2 steigen im selben Jahr aus der Verbandsliga ab und melden sich danach in der Bezirksliga an. 1998 übergibt Norbert Zeidler nach 4 erfolgreichen Jahren das Zepter der Abteilungsleitung an Arno Perner. Familiäre und berufliche Zwänge führen dazu, dass die Urgesteine der Abteilung kürzer treten müssen. 1998/99 treten noch zwei Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft, sowie eine „Pflicht“-Jugendmannschaft die Runde an. Der Generationenwechsel misslingt. Mit einem enttäuschenden 8.Platz meldet sich die 1. Herrenmannschaft aus der Regionalliga und dem TSV Ellwangen ab und nimmt das Spielrecht der Oberliga mit hinüber zum VfR Aalen…

 

2003 – 2006 – Wie Phönix aus der Asche… – Es ist erneut eine kleine alte Herrenrunde, die die neue Keimzelle für eine wiedererwachende Volleyballabteilung bildet. Die Gebrüder Lingel & Klausmann, Steffen Baumhakl, Simon Ziegler & Vladdi Barishnikov Benjamin Ascher und Rüdiger Sauer sind das Grundgerippe, welches nun sowohl im Schul- als auch Vereinsvolleyball schnell von sich reden macht.

Ebenfalls aus einer PG Schulmannschaft heraus formte sich eine neue Damenmannschaft, die sich in ihrer ersten Saison beachtlich schlug und mit einem 6.Platz die Runde beendete. 2-mal wöchentlich trainieren die Mädels unter der Anleitung ihres Sportlehrer & Trainer HB und feilen weiter an ihrer Technik und Taktik.

2006/2009 – Den Herren 1 gelingt, temporär mit einigen Opas verstärkt, der erste Erfolg der Volleyball-Neuzeit und der 25. Meistertitel seit Abteilungsbestehen. Zwei Damenmannschaften und bereits sechs Jugendmannschaften geben Zeugnis vom raschen Wachstum. Stephie und Volker Hirschmiller kümmern sich engagiert um die Jüngsten in der Abteilung. Die D-Jugend männlich wird 3. bei den Bezirksmeisterschaften.

2009/2008 – Erneut verdoppelt sich die Anzahl der gemeldeten Mannschaften. Vier Aktivenmannschaften und nie da gewesene 14 Jugendmannschaften gehen an den Start. Es wird das erfolgreichste Jahr der Abteilungsgeschichte. Vielleicht nicht was die sportliche Bedeutung anbelangt, aber dennoch was die Anzahl und die Breite der einzelnen Titel angeht…

Die Jugendmannschaften mischen auf Bezirksebene allesamt vorne mit und krönen die bis dato erfolgreiche Jugendarbeit mit 3 Meistertiteln (A-Jgd m, A & B Jgd w) sowie 2 Bezirksmeistertiteln ( B-Jgd m & F-Jgd m). Gleichzeitig vertreten Jannis Hirschmiller und Tom Wencel, verstärkt durch Daniel Schiller und Lenard Schwenk die Vereinsfarben erstmalig wieder auf württembergischer Ebene und erringen in Esslingen einen sehr guten 5. Platz mit 4 Siegen und lediglich einer unglücklichen Niederlage im Viertelfinale. Hans-Peter Krämer gründet eine „Krabbelgruppe“ mit bis zu 20 Bambinis. Calinda Vickers & Katja Hirschmiller, die sich zusammen mit Geli Schwenk zur lizensierten Übungsleiterin ausbilden lassen, steigen ins Trainergeschäft ein.

Mehr in Kürze neu…